NEWS

Das ORF-Friedenslicht strahlt wieder!

Vor bereits 32 Jahren hatte man im ORF-Landesstudio Oberösterreich die Idee, im Rahmen der Aktion „Licht ins Dunkel“ ein einmaliges karitatives Projekt durchzuführen: Eine Flamme aus der Geburtsgrotte in Bethlehem sollte als Symbol für Hoffnung, Wärme und weihnachtlichen Frieden leuchten und damit an die Friedensbotschaft, die bei der Geburt Christi verkündet wurde, erinnern. Mit der Verteilung dieses Kerzenlichts sollten Spendengelder lukriert werden, um bedürftige Mitmenschen im eigenen Land zu unterstützen. Entgegen dem ersten Plan, entstand aus einem einmaligen Projekt in den letzten Jahrzehnten ein neuer Weihnachtsbrauch, der als weltweites Lichtermeer Aufmerksamkeit erregt: Die ORF-Friedenslichtaktion.

Die Reise der Flamme von Bethlehem nach Buch-St.Magdalena

Das ORF-Friedenslicht wird jedes Jahr von einem Kind aus Oberösterreich in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und von den Austrian Airlines mit einer eigenen Lampe in einem feuerfesten Spezialbehälter von Tel Aviv nach Linz geflogen. Von dort aus, wird das Licht in die einzelnen Bundesländer in Österreich verteilt, aber auch an die anderen Länder weitergegeben. Maßgeblich beteiligt an dieser globalen Verteilung des Friedenslichts sind die international tätige Pfadfinderbewegung sowie die Jugendgruppen von Feuerwehren und Rettungsdiensten in den einzelnen Ländern. So sorgt die Feuerwehrjugend Steiermark seit 22 Jahren dafür, dass sich alle Steirerinnen und Steirer das Friedenslicht am 24.12. in den einzelnen Gemeinden unseres Bundeslandes abholen können.

(Foto: ORF Oberösterreich)

In diesem Jahr durfte der 11-jährige Niklas Lehner aus Vorchdorf, der in seiner Heimatgemeinde Mitglied der Pfadfindergruppe ist, am 28.11. im Beisein eines griechisch-orthodoxen Paters in der Geburtsgrotte das Licht entzünden.

Am 17.12.2018 übernahm die Jugendgruppe der Feuerwehr Wald/Schoberpass aus dem Bezirk Leoben als Steiermark-Vertreter das Friedenslicht in Linz. Am 20.12. durften die jungen Mädchen und Burschen das Licht im Landhaus an Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und seinen Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer überbringen und am 21.12.2018 am Nachmittag an die Vertreter der einzelnen Bereichsfeuerwehrverbände weitergeben. Die Jugendgruppe der Feuerwehr Schäffern brachte das Licht von Graz nach Hartberg.

(Foto: LFV Steiermark)

Wie bereits Tradition, nahmen die Feuerwehrjugendgruppen aus dem Bereichsfeuerwehrverband Hartberg am Abend des 23.12. das Friedenslicht im Rahmen einer feierlichen Übergabe samt Segnung durch Dechant Dr. Josef Reisenhofer am Hartberger Hauptplatz entgegen, um es tags darauf in den einzelnen Gemeinden zu verteilen.

Am 24.12.2018 sorgte unsere Feuerwehrjugend in gewohnter Weise dafür, dass die Bevölkerung der Gemeinde Buch-St.Magdalena das Friedenslicht am Vormittag beim Kaufhaus Grabner und dem „Magdalenastüberl“ in St.Magdalena und am Nachmittag in der Raiffeisenhalle in Unterbuch abholen konnte. Und auch in diesem Jahr, nutzten wieder zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger diese Möglichkeit, sich das Symbol vom weihnachtlichen Frieden in die eigenen vier Wände zu holen.

In diesem Sinne, wünschen Ihnen die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Buch-Geiseldorf
gesegnete und friedvolle Weihnachtsfeiertage!