EINSÄTZE

Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen

10.10.2018
17:41 - 19:15 Uhr
L401 Höhe Kilometer 8,64

Alarmierung: Sirenenalarm

Am späten Mittwochnachmittag löste die Landesleitzentrale "Florian Steiermark" mit dem Alarmstichwort "T10" gemäß Alarmplan einen Sirenenalarm für die Feuerwehren Sebersdorf und Buch-Geiseldorf aus. Der Leitstellendisponent hatte zuvor von der Landesleitzentrale des Roten Kreuz die Mitteilung erhalten, dass es auf der L401 zwischen Sebersdorf und Geiseldorf zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und vermutlich eingeklemmten Personen gekommen war.

 

Unverzüglich rückten die beiden Feuerwehren zum angegebenen Straßenabschnitt aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte zeigte sich folgende Lage:

Ein PKW-Lenker, der mit seinem Fahrzeug in Richtung Hartberg unterwegs war, hatte aus vorerst unbekannter Ursache  im Bereich der Dombachbrücke die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war in weiterer Folge mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen zusammengeprallt. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge wurden insgesamt 3 Personen unbestimmten Grades verletzt, glücklicherweise waren jedoch keine Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt.

 

Die verletzten Fahrzeuginsassen wurden von den anwesenden Rettungssanitätern mit Unterstützung der Feuerwehrsanitäter erstversorgt und in weiterer Folge vom Rettungsdienst ins Landeskrankenhaus Hartberg gebracht. Währenddessen wurde die Einsatzstelle von der Feuerwehr abgesperrt und eine lokale Umleitung eingerichtet. Nach der Unfallaufnahme durch die anwesenden Exekutivkräfte, wurde ein herbeigerufenes Abschleppunternehmen bei der Bergung der beschädigten Unfallfahrzeuge unterstützt und abschließend eine Fahrbahnreinigung durchgeführt.

 

Nach rund 2,5 Stunden konnten die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.



Einsatzleiter:
LMdV. HOFSTÄDTER Lukas, FF Sebersdorf
Eingesetzte Kräfte:
FF Sebersdorf mit RLF-A 2000, LF-A und MTF-A,
FF Buch-Geiseldorf mit TLF-A 2000, KLF-A und MZF-A
mit insgesamt 35 Personen
Weiters vor Ort:
  • Rotes Kreuz Hartberg und Rotes Kreuz Bad Waltersdorf mit 4 RTW und 1 NEF sowie 10 Personen
  • Polizei Bad Waltersdorf und Polizei Kaindorf mit 2 StKW und 1 Z-Fzg sowie 6 Personen
  • Abschlepp- und Bergedienst Labi mit 2 Abschleppfahrzeugen und 2 Personen

 

Ein Dank gilt allen Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit!